Liebe Besucherinnen und Besucher der Stadt Geithain

Geithain ist eine lebens- und liebenswerte Kleinstadt zwischen den sächsischen Großstädten Chemnitz und Leipzig. Eingebettet in eine reizvolle Landschaft zwischen Kohrener Land und Muldental bietet sie auch für Gäste und Ausflügler viel Interessantes. 
Ein Spaziergang im Zentrum macht Besucher mit der gepflegten historisch geprägten Kleinstadt bekannt. Die Silhouette der Stadt gleicht der einer mittelalterlichen Kleinstadt. Vor allem im und um den Stadtkern stoßen Besucher auf frisch restaurierte Zeugnisse der Vergangenheit.

Die in der Nähe liegenden Großstädte Chemnitz (35 km) und Leipzig (45 km) sind schnell und bequem von der A72 (Abfahrt Geithain) zu erreichen und verdeutlichen die zentrale Lage Geithains. Dazu gehört selbstverständlich eine sehr gute Bahnanbindung nach Chemnitz und Leipzig. Busse fahren zudem in Richtung Altenburg und Muldental.

Geithain gehört zu den Städten, in denen sich Altes und Neues zu einer harmonischen Einheit fügen. Besonders attraktiv sind dabei die Stadtkirche St. Nikolai mit Pfarrhaus und Kalandstube, die Marienkirche, das untere Stadttor mit Stadtmauer, die unterirdischen Gänge – sie sind auf einer Länge von 412 Metern bei Führungen auch für Besucher begehbar -, der Pulverturm aus dem 14./15. Jahrhundert und die zwei restaurierten kursächsischen Postmeilensäulen.

Zu den Kleinoden Geithains zählen ein Tierpark im Oberen Stadtpark, ein attraktives Freibad, ein Heimatmuseum und viele bauliche Sehenswürdigkeiten.
Hier geht es zur Webseite der >> Stadt Geithain